Mein liebster Mastodon-Client: Phanpy…

… zumindest im Moment. Phanpy ist eine Webanwendung und funktioniert super sowohl auf dem Desktop-Rechner als auch auf meinem Android-(genauer: e/os-)Telefon im Firefox-Browser. Benannt wurde die Anwendung nach einem Pokemon: Phanpy ist dort ein kleines, vierbeiniges und elefantenähnliches Wesen, meist in hellblau und weiß.

Was ich an Phanpy gern mag: die Kombination aus sehr übersichtlicher, klarer Nutzeroberfläche und einem großen Reichtum an Funktionen. Vieles verbirgt sich unter dem Home-Button oben rechts. Ich liebe Phanpy dafür, dass sich Trööts nachträglich bearbeiten lassen (erlaubt nicht jeder Client, siehe unten). Der absoulte Star ist Phanpy für mich aber. weil es neben dem “Boost” auf die Funktion enthält einen Trööt zu zitieren – also “Quote” in guter alter X-Twitter-Manier. Die Mastodon-Entwickler arbeiten daran, diesen Standard regelhaft einzuführen, Phanpy aber bietet ihn schon heute. In der Desktop-Version gibt es zudem die Möglichkeit, Phanpy in mehreren Spalten zu nutzen. Mich erinnert das schwer ans gute, alte Tweetdeck, das ich auch ein wenig vermisse.

Kurzum: Phanpy ist im Moment mein Favorit. Ich habe mir aus dem Browser ein Lesezeichen direkt auf den Homescreen gelegt und nutze die Webanwendung nun regelmäßig und freue mich über sie. Sie aktualisiert auch flott und hat mich bisber nicht mit Bugs genervt. Fünf Sternchen!

Mindestens vier Sternchen bekommen außerdem die Apps Mastify und Megalodon. Mastify erlaubt es leider nicht, Trööts nachträglich zu editieren. Megalodon dagegen schon – eine leistungsfähige Erweiterung des ursprünglichen Mastodon-Clients und auch für iPhones verfügbar.

Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .